Prozessorgesteuertes Mehrkanalmesssystem MDA600A
Zum Messen - Überwachen - Auswerten - Steuern

 

 

 

bis 256 Messkanäle
dialogorientiert über grafisches Display
16-Bit A/D-Wandler
Spannungsmessung 20mV...20V
Strommessung 0...20/4...20mA
Temperaturmessung mit Pt100
Temperaturmessung mit Thermoelemente
Messbrücken
Schaltsignale bis 30V galvanisch getrennt
256 Grenzwerte mit Relaisausgang
Serielle Schnittstelle RS232 (optional USB)

Das Mehrkanalmesssystem MDA600 ist konzipiert um sowohl eine universelle Anpassung an die Messaufgabe als auch eine einfache Bedienung zu gewährleisten. Inder Grundausführung kann das Gerät eigenständig ohne PC-Unterstützung  betrieben werden. Das serienmäßig eingebaute alphanumerische Display ermöglicht eine dialogorientierte komfortable Bedienung.

Über eine serielle Schnittstelle ist darüber hinaus eine Bedienung über einen externen PC in Verbindung mit einem Software-Handler möglich.              

Allgemeine Systembeschreibung

Das MDA 600A ist ein anpassungsfähiges und intelligentes Datenerfassungssystem für analoge und digitale Informationen. Das System ist bei allen Rechnern einsetzbar, die über eine serielle Schnittstelle RS232 verfügen.
Damit können Messdaten erfasst, bearbeitet und archiviert werden. Durch den modularen Aufbau können kostengünstig individuelle Konfigurationen zusammengestellt werden.

Der dialogorientierte Betrieb über das 8x42 alphanumerische Display in Verbindung mit dem serienmäßig eingebauten Tastenfeld ermöglicht dem Anwender auch vor Ort eine komfortable Bedienung. Die Systembefehle vom externen Rechner sind so konzipiert, dass keine Programmierkenntnisse erforderlich sind. Damit ist gewährleistet, dass sowohl vor Ort, als auch über die PC-Software des externen Rechners eine direkte Kommunikation zwischen Beobachter und Prozess stattfinden kann. Je nach Messaufgabe kann das MDA-600A mit entsprechenden Anpassungskarten bestückt werden.
Jedem Kanal können ein oder mehrere Grenzwerte zugeordnet werden. Diese werden in einen nicht löschbaren störungssicheren Speicher abgelegt. Für jeden Grenzwert stehen potentialfreie Relaisausgänge zur Weiterverarbeitung zur Verfügung.

 

Die wichtigsten Funktionen im Überblick:

- Hardwarekonfiguration in Software-Handler einstellbar
- Messkarten bzw. Ausgangskarten können selbst installiert bzw. aus der Konfiguration entfernt werden.
- beliebige Zuordnung von Messkanälen/Schaltkanälen/Grenzwertkanälen/Ausgangskanälen
- Erstalarmmeldung
- alle Grenzwertverletzungen werden festgehalten
- einstellbarer Überwachungszeitraum
- Summengrenzkanäle (UND/ODER Verknüpfung)
- Sprachen: Deutsch/Englisch

Funktionen über die serielle Schnittstelle:

- Messdaten senden in definierbarem Zeitintervall
- Erstalarm
- Konfiguration und Überwachung mit der Geräte-Handler-Software


Datenblatt